Therapiekonzept

Das Therapieprogramm der Therapie Niederlenz richtet sich an Menschen mit allen Formen von Abhängigkeitserkrankungen, die einen überschaubaren, familiären mit Rückzugsmöglichkeiten benötigen. Ein interdisziplinäres, erfahrenes Team garantiert einen professionell begleiteten Therapieaufenthalt.

Bausteine unserer therapeutischen Arbeit:

  • Erkennen ungünstiger und Aufbau neuer, zielführender Denk- und Verhaltensweisen
  • Achtsamkeitsbasierte Therapieformen
  • Erarbeiten eines persönlichen Arbeitsmodells des eigenen Suchtverhaltens
  • Bestimmen realistischer Ziele und Veränderungen

Wichtige Bestandteile der Therapie: 

  • Vielfältige Lernmöglichkeiten und Modelle
  • Zuverlässige Strukturen 
  • Alltagsnähe
  • konkretes und verhaltensnahes therapeutisches Arbeiten
  • Verbindlichkeit über Vereinbarungen
  • aktive Freizeitgestaltung
  • Aussenorientierung

Therapieprozess

Die stationäre Therapie besteht in Anlehnung an das Veränderungs-Prozess-Modell nach Prochaska und DiClemente aus vier aufeinander-folgenden Stufen. Die Stufen helfen, die stationäre Therapie zu strukturieren und möglichst zielorientiert zu nutzen. Am Ende jeder
Stufe klären wir in Standortsitzungen die momentane Situation des Klienten und vereinbaren die nächsten Schritte und Ziele. Für den stationären Teil muss mit einer Dauer von mindestens vier bis 6 Monaten gerechnet werden.

Nach Abschluss des stationären Therapiephase sollte der Patient/die Patientin in eine geordnete Lebenssituation eintreten. Wir empfehlen zudem eine gute, teilstationäre Nachbetreuung in einer unserer Einrichtungen (siehe Betreutes Wohnen) oder in einer anderen Einrichtung.