header-egliswil-3

Geschichte der Stiftung für Sozialtherapie

1984

Gründung der Stiftung Institut für Sozialtherapie mit Sitz in Egliswil:

„Die Stiftung bezweckt den Betrieb von stationären und ambulanten psychosozialen Therapieeinrichtungen und eines Schulungszentrums. Die Stiftung ist konfessionell und politisch unabhängig und arbeitet auf der Grundlage einer humanistischen Psychotherapie.“

1985

Eröffnung des Instituts für Sozialtherapie in Egliswil mit 24 stationären Therapieplätzen für Drogenabhängige. Das Haus in Windisch wird als Nachsorgeeinrichtung mit 8 Plätzen geführt.

1992

Eröffnung der Entzugsklinik und der Uebergangsstation in Neuenhof mit insgesamt 12 Betten

1994

Erweiterung der Angebote durch eine zweite stationäre Therapieeinrichtung unter dem Namen ‚Rehabilitationszentrum Niederlenz’ mit 14 Plätzen

1994

Die Stiftung feiert auf Schloss Lenzburg das 10-jährige Jubiläum mit einer Tagung zum Thema ‚Vernetzung von Forschung und Praxis in der Suchttherapie

1995

Die Eröffnung des Rehabilitationszentrums in Niederlenz bedingt mehr Nachsorgeplätze im Anschluss an die stationäre Therapiephase. Deshalb wird die Nachbetreuung um 9 Plätze in drei Wohnungen, dem sog. Betreuten Wohnen, in Brugg erweitert.

1999

Die Stiftung geht ‚online‘ und präsentiert ihre Angebote unter dem Domain-Namen ‚www.sisonline.ch ’ im Internet

2000

Erarbeitung und Verabschiedung des gemeinsamen Leitbildes, das für alle Bereiche der Stiftung Gültigkeit hat

2002

Nach einer zweijährigen Aufbauphase wird das speziell für den Suchtbereich entwickelte Qualitätssicherungssystem QuaTheDA in allen Einrichtungen der Stiftung erfolgreich eingeführt. Alle Einrichtungen werden zertifiziert

2004

Die Stiftung Institut für Sozialtherapie feiert das 20-jährige Jubiläum mit einem grossen Fest und einem speziellen Kalender mit Beiträgen von Klienten

2006

Ein Erweiterungsbau und die umfassende Renovation der Entzugsklinik in Neuenhof machen die Eröffnung eines speziellenAngebots für jugendliche Patienten möglich

2007

Um den Entwicklungen der letzten Jahre Rechnung zu tragen, wird der visuelle Auftritt neu gestaltet und das Naming überarbeitet:

Die Stiftung heisst nun Stiftung für Sozialtherapie. Unter ihrem Dach befinden sich vier Einrichtungen:

1) Klinik für Suchtmedizin 2) Institut für Sozialtherapie 3) Reha-Zentrum Niederlenz 4) Betreutes Wohnen Windisch/Brugg. Es stehen insgesamt 66 Plätze für suchtmittelabhängige Menschen in verschiedenen Settings zur Verfügung.

Das Logo wurde neu gestaltet und ebenso der Internetauftritt unter dem Namen www.sozialtherapie.ch

2009

Die ambulante Wohnbegleitung wird als neues Angebot aufgebaut

2009

Der Neubau in Egliswil mit 8 zusätzlichen Klientenzimmern, verschiedenen Aufenthaltsräumen und einem grossen Kreativatelier ist fertiggebaut und wird in Betrieb genommen. Durch den Neubau können wir nun allen Klienten und Klientinnen Einzelzimmer anbieten

Die Stiftung feiert das 25-jährige Jubiläum mit einem schönen Fest in Egliswil

2012

Die Entzugsklinik kommt unter dem Namen Klinik für Suchtmedizin auf die Spitalliste des Kantons AG

2015

Die beiden stationären Therapieeinrichtungen ‚Institut für Sozialtherapie‘ und ‚Reha-Zentrum Niederlenz‘ werden zusammen mit der ‚Klinik für Suchtmedizin‘ unter dem neuen Namen ‚Klinik für Suchttherapie‘ auf die Spitalliste des Kantons AG aufgenommen. Die Klinik ist fachärztlich geleitet und bietet Entzugs- und Entwöhnungstherapien für Patienten und Patientinnen ab 16 Jahren an. Sie verfügt insgesamt über 47 Betten.